August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Loading radio ...

Sänger: Karl Lieck

Nach zwölf Jahren erfolgreicher ehrenamtlicher Tätigkeit für den Heimatverein Wassenberg e.V. kandidierte Sepp Becker nicht mehr für die Funktion als Vorsitzender. Er hatte nun letztmalig zur satzungsgemäßen Mitgliederversammlung in die Gaststätte „Zur Rennbahn“ eingeladen. Die erfolgreiche Arbeit des Heimatvereins wurde durch die Teilnahme von 98 Mitgliedern entsprechend gewürdigt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Berichte erfuhren die Teilnehmer vom stellvertretenden Vorsitzenden Walter Bienen, der auch zugleich als Referent für Mundartpflege zuständig ist, dass die beiden Plattdeutschabende im vergangenen Jahr mit 230 Besuchern gut angenommen worden sind.

Neben der Geschäftsführerin Waltraud Kurth beendete auch Hauptwanderwart Leo Stassny nach 4 Jahren seine erfolgreiche Arbeit für den Verein. Ihm war unter anderem die Einführung der beliebten Grünkohlwanderung zu verdanken.

Frau Kurth stellte der Versammlung ihren ausführlichen Bericht über die sechsjährige Tätigkeit als Geschäftsführerin vor. Sie konnte die Schaffung einer ausgezeichneten Büroorganisation und die Unterstützung beim Aufbau einer entsprechenden „Registratur“ vorweisen. Bei der Beschaffung von Fördergeldern sei sie ebenfalls erfolgreich gewesen. Während ihrer Tätigkeit sei die Mitgliederzahl von etwa 360 auf aktuell 545 angestiegen. Zuletzt habe sie unter anderem bei der Schaffung und dem Aufbau des neuen Arbeitskreises „Auenherz – Untere Ruraue“ intensiv mitgewirkt und werde dies auch weiterhin tun.

Letztlich gab Walter Brehl einen Rückblick über die Radwanderungen im vorigen Jahr, wobei er betonte, dass er die nun schon 14-jährige Radwanderführertätigkeit mit mehr als 85 besuchten Sehenswürdigkeiten und Orten in der Heimatregion im Fall einer Wiederwahl weiterhin übernehmen würde.

Walter Kurzweg erhielt viel Anerkennung für seine Arbeit im Leo-Küppers-Haus an der Roermonder Straße. Seit der Eröffnung vor zwei Jahren werde das Besuchsangebot gut angenommen.

Von der Rechnungsführerin Agnes Basten erfuhr die Versammlung durch die Bekanntgabe ihres ausführlichen Kassenberichts eine Übersicht über die maßgeblichen Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Ihr wurde durch die Kassenprüfer eine tadellose Kassenführung bestätigt, so dass dem bisherigen Vorstand durch die Vereinsmitglieder gemäß Satzung Entlastung erteilt werden konnte.

Sepp Becker berichtete in seinem umfassenden Rückblick über die für Heimatverein und Stadt Wassenberg bedeutsamen Aktivitäten und erreichten Maßnahmen, wobei er die kontinuierliche Unterstützung der Stadt unter Führung des Bürgermeisters Manfred Winkens besonders herausstellte und lobte. Sepp Becker dankte aber auch seinen Vorstandskolleginnen und Vorstandskollegen, dem Beirat und den vielen ehrenamtlichen
Helfern, die am Erfolg der vielseitigen Arbeiten beteiligt waren. An dieser Stelle erwähnte Becker unter anderem insbesondere den sehr informativ beschilderten „Historischen Rundweg“ durch die Stadt, den Ausbau und die Gestaltung des Synagogenplatzes mit Informationstafeln zur jüdischen Geschichte Wassenbergs, die Verlegung von Stolpersteinen, das vor einiger Zeit eingerichtete Leo-Küppers-Haus mit wertvollen Gemälden des Künstlers sowie die Hinweis- und Orientierungstafeln an Burgberg und Bergfried. Nicht zuletzt konnte der scheidende Vorsitzende mit einem gewissen Stolz die Bedeutung des Bergfrieds herausstellen, denn die vor wenigen Jahren geschaffenen Räumlichkeiten werden mehr und mehr unter anderem für Konzerte, Lesungen, Besprechungen und Ausstellungen von Besuchern aus nah und fern durch den Heimatverein wie auch die Stadt Wassenberg gern genutzt. Die grenzüberschreitenden Beziehungen zu unseren benachbarten Gemeinden bezeichnete er als vorbildlich und lobenswert. Für die umfangreichen Vorarbeiten zu Ausstellungen und die Beschaffung von Text- und Bildmaterialien sprach er Bernd Serode, Johan Gielen, Hans-Josef Jansen, Matthias Meyer und anderen die verdiente große Anerkennung aus. Hier sei insbesondere auch die Vorbereitung und Gestaltung der 120-Jahrfeier des Heimatvereins und die Ausstellung im Bergfried zum 900-jährigen Jubiläum der Pfarre St. Georg zu erwähnen.

Als sein Herzensanliegen an die Mitglieder äußerte Sepp Becker abschließend den Wunsch, auch den neuen Vorstand ebenso wie den bisherigen in seiner Arbeit für Wassenberg und seine Geschichte zu unterstützen.
Bürgermeister Manfred Winkens richtete ein kurzes Grußwort an die Versammlung und dankte dem Heimatverein für die großartige Unterstützung zum Wohl der Stadt in den zurückliegenden Jahren.

Sodann leitete der Bürgermeister, der von der Mitgliederversammlung zum Wahlleiter gewählt wurde, die Wahlen. Die Mitgliederversammlung wählte in offenen Abstimmungen:

a) Walter Bienen zum Vorsitzenden
b) Oliver Hermanns zum stellvertretenden Vorsitzenden
c) Agnes Basten durch Wiederwahl zur Rechnungsführerin
d) Walter Brehl durch Wiederwahl zum Radwanderwart
e) Wolfgang Clingen zum Wanderführer
f) Franz Thomaßen und Karl-Heinz Johnen zu Kassenprüfern.
Der Posten der Geschäftsführung bleibt zunächst unbesetzt.

Auf Vorschlag des neuen Vorstandes wählte die Mitgliederversammlung abschließend Sepp Becker einstimmig zum Ehrenvorsitzenden.

Walter Bienen bedankte sich als neuer Vorsitzender mit einer kleinen Laudatio bei seinem Vorgänger und gab einen kurzen Ausblick auf die Arbeit des Heimatvereins in 2019.

Alle ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder erhielten vom neugewählten Vorsitzenden Walter Bienen Präsente als Anerkennung für ihre geleistete Arbeit.

 Erläuterung zum Foto mit den neuen Vorstandsmitgliedern:

Walter Bienen, Vorsitzender (re.), Oliver Hermanns, stellvertretender Vorsitzender (2.v.l.),
Walter Brehl, Radwanderwart (li.), Agnes Basten, Rechnungsführerin (2.v.re.)

Walter Brehl, Vorstandsmitglied
26.03.2019

Geschäfts-, Fahrten- und Spendenkonto des Heimatvereins Wassenberg e.V.:  
Kreissparkasse Heinsberg ● IBAN DE03 3125 1220 0002 2043 60 ●  BIC WELADED1ERK