Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Loading radio ...

Sänger: Karl Lieck

Wassenberg1420

Liebes Mitglied,
wer kennt ihn nicht, diesen Spruch zum neuen Jahr:

„Jlöcksellisch Nüüjo-ar, dr Kopp voll Ho-ar, dr Monk voll Täng, dr Brezel en de Häng!“

3. Januar 2024

Erst mit zunehmendem Alter ist mir bewusst geworden, dass in diesem kurzen Neujahrsgedicht vor allem von der Gesundheit die Rede ist. Wenn es um die Glückwünsche zum neuen Jahr ging, pflegte meine Mutter immer zu sagen: „Hauptsache – Jesundheit!“

Ich wünsche Ihnen/dir für das neue Jahr alles erdenklich Gute und – wie schon gesagt – Gesundheit.

Auch im abgelaufenen Jahr gab es in unserem Verein viele Begebenheiten, auf die ich mit Freude zurückschaue. Bis auf ganz wenige Ausnahmen haben alle Veranstaltungen, die in unserem Veranstaltungskalender 2023 angekündigt worden sind, stattgefunden. Ganz herzlich bedanke ich mich bei allen, die sich für diese Veranstaltungen verantwortlich gezeigt haben.

Wassenberg feierte in 2023 ein besonderes Fest: 750 Jahre Stadtwerdung, denn im Jahre 1273 erhielt Wassenberg die Stadtrechte. An den Feierlichkeiten haben wir als Heimatverein maßgeblich mitgewirkt. Sepp Becker, unser Ehrenvorsitzender, hat beim offiziellen Festakt die Festrede gehalten. Zusammen mit der Stadtarchivarin hat er die Fotoausstellung auf dem Bergfried durchgeführt.

Auf meine Initiative hin haben wir mit der „Historischen Stadtrallye“ versucht, den Familien in unserer Stadt die Geschichte unseres Gemeinwesens näher zu bringen. Der von mir mit Unterstützung meiner Kollegen erstellte Bildband „750 Jahre Stadt Wassenberg“ konnte nicht zuletzt durch die großzügige finanzielle Beteiligung Wassenberger Geschäfts- und Privatleute verwirklicht werden. Bei Sepp bedanke ich mich noch einmal für die gute Mitarbeit. Auch die zweite Auflage der Bilderserie im DIN A4 – Format erfreut sich großer Nachfrage. Es sind nämlich nur noch ganz wenige Exemplare vorhanden.

Im abgelaufenen Jahr haben wir zwei befreundeten Heimatvereinen einen Besuch abgestattet, dem HV Brachelen und dem HV Geldern. Beide Vereine haben bei einem Gegenbesuch unsere schöne Stadt kennengelernt.

Im Herbst hat die Bücherkiste am Roßtorplatz einen neuen Standort erhalten. Das hat uns die Möglichkeit eröffnet, das Leo-Küppers-Haus (LKH) neu zu gestalten. Der Kurator unseres LKHauses, Walter Kurzweg, wird im Januar 2024 eine neue Hängung der Bilder durchführen. Ich möchte darauf hinweisen, dass wir nun einen eigenen Raum im LKH für die Werke von Jean Grothe bereitstellen. Der Todestag von Jean Grothe jährt sich am 21. Februar 2024 zum 100. Mal. Aus diesem Anlass werden wir an den Sonntagen 18.2., 25.2. und 3.3. 2024 mit der Ausstellung „Jean Grothe findet im LKH sein zu Hause“ auf das künstlerische Schaffen dieses Wassenberger Malers in besonderer Weise eingehen.

Am 18. Dezember 2023 hat unser Vorstand aus der Hand des Bürgermeisters den Heimatpreis der Stadt Wassenberg entgegengenommen. Wir hatten uns mit der „Historischen Stadtrallye“ für den Heimatpreis der Stadt beworben und den zweiten Platz errungen, der mit 1500,- € dotiert wurde.

Am 10. November 2023 fand an der jüdischen Gedenkstätte die diesjährige Gedenkfeier statt, die, wie in jedem Jahr, von der Stadt, der Betty-Reis-Gesamtschule und dem Heimatverein veranstaltet wird. Kurz vor diesem Ereignis wurde die Gedenkstätte zum wiederholten Mal Opfer einer antisemitischen Tat oder einer jugendlichen Dummheit. Unbekannte hatten eine Infotafel von der Wand entfernt und in das nahegelegene Gebüsch geworfen. Wir haben mit ein paar Freiwilligen unseres Vereins unter Mithilfe des Baubetriebshofes die Infotafel wieder an ihrem alten Platz aufgehängt und sämtliche Tafeln an der Gedenktafelwand mit Niete besonders verstärkt, in der Hoffnung, dass sich durch diese Maßnahme das erneute Entfernen einer Infotafel erschwert wird. Der Bürgermeister hat kurz nach dem Verschwinden der Infotafel Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Leider haben die Nachforschungen der Polizei nicht zum Erfolg geführt.

Zum Ende des Jahres 2023 hat unser Wanderführer Wolfgang Clingen seine Wandertätigkeit für den Heimatverein aufgegeben. Ich möchte mich bei ihm noch einmal für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Namen des Vorstands ganz herzlich bedanken.

An dieser Stelle möchte ich Sie/dich, liebes Mitglied, darum bitten, einmal darüber nachzudenken, ob diese Tätigkeit etwas für Sie/dich sein kann. Bisher fanden die von Wolfgang durchgeführten Wanderungen einmal im Monat statt. Sollten Sie/solltest du an diesem Ehrenamt Interesse haben, so melden Sie sich/so melde dich bitte bei mir unter der Tel. Nr. 0176 4768 6020. Wenn die Termine der Wanderungen auch im Veranstaltungs - kalender des Naturparks-Schwalm-Nette erscheinen, gibt es dafür unter bestimmten Voraussetzungen einen finanziellen Zuschuss.

Seit wenigen Wochen hat der Vorstand des Heimatvereins Zuwachs erhalten. Mit Frank Nüske haben wir einen Anwärter auf den Vorstandsposten des Geschäftsführers gewinnen können. Er wird sich bei der nächsten Mitgliederversammlung am 14. März 2024 vorstellen und bei der nächsten Wahl für das Amt kandidieren. Darüber freuen wir uns sehr.

Wie man aus der Presse erfahren konnte, wird Wassenberg voraussichtlich in diesem Jahr der Titel„Luftkurort“verliehen.DieVorbereitungendazusindsogutwieabgeschlossen. In diesem Zusammenhang wird auch unser Judenbruch etwas „aufgehübscht“. Auch wir als Heimatverein werden uns an dieser Maßnahme beteiligen. Voraussichtlich nach den Karnevalstagen werden wir einen mit Infotafeln beschilderten Rundgang durch das Judenbruch anlegen, damit der Wanderer und Spaziergänger etwas über die Geschichte und die Entwicklung des Judenbruchs erfährt. Auch an verschiedenen Zugängen zu diesem Waldstück wird auf Infotafeln etwas über die Geschichte dieser Parklandschaft zu lesen sein. Ein Flyer soll die Orientierung unterstützen. Das Projekt wird auch durch den Heimatscheck des Regierungspräsidenten unterstützt. Den größten Teil der Kosten trägt der Heimatverein. Dankenswerterweise haben die Mitarbeiter des Baubetriebshofes Wassenberg schon eine ganze Reihe der Pfosten für die Infotafeln gesetzt. Die Kosten dafür übernimmt die Stadt im Rahmen der Judenbruchsanierung.

In der Hoffnung, dass sich für uns alle Wünsche für das neue Jahr erfüllen mögen, verbleibe ich mit den besten Grüßen.

Walter Bienen, Vorsitzender

 

Liebes Mitglied,

wenn ich so auf das Jahr 2022 zurückschaue, beschleicht mich ein Gefühl der Unsicherheit. Es hätte so schön werden können, wäre da nicht der Krieg in der Ukraine, der auch unser Alltagsleben, unser Denken und Handeln nachhaltig beeinflusst. Dennoch sollten wir versuchen, unser Leben zu leben, so, wie wir es für richtig halten, trotz dieser Bedrohung, trotz der Energieknappheit und der damit verbundenen Steigerung der Lebenshaltungskosten.

Mit der Pandemie sind wir ja glücklicherweise relativ gut zurechtgekommen. Ich hoffe sehr, dass niemand unter uns ist, der/die über einen schweren Verlauf der Krankheit klagen musste.

Im Folgenden möchte ich gerne einen kurzen Blick auf unsere Aktivitäten im abgelaufenen Jahr werfen:

Nahezu alle Veranstaltungen haben in 2022 stattfinden können. Die Stadt- und Themenführungen, die kulturhistorischen Spaziergänge, die militärhistorischen Führungen als auch die Naturführungen waren gut bis sehr gut besucht. Das kann man auch von den monatlich wiederkehrenden Spaziergängen und den angebotenen Radtouren sagen.

Seit der Mitgliederversammlung, die am 12.Mai 2022 stattgefunden hat, freuen wir uns über einen neuen Hauptwanderwart, der die Vorstandsriege verstärkt. Es handelt sich dabei um Klaus Schmeer, einem Diplom-Naturführer aus Gerderath. Herzlich willkommen, lieber Klaus! Alle anderen Vorstandsmitglieder sind in ihrem Amt wiedergewählt worden. Die Liste der Vorstandsmitglieder finden Sie am Ende unseres neuen Jahresprogramms, welches diesem Mitgliederbrief beigefügt worden ist. Wir suchen immer noch nach einem Geschäftsführer / einer Geschäftsführerin. Sollten Sie an einem solchen Amt Interesse haben, so melden Sie sich bitte bei mir.

Für die Teilnehmer an der Tagesfahrt nach Rotterdam und Schiedam, NL, hatte der Wettergott ein großes Herz. Wir hatten bei dieser Fahrt „Kaiserwetter“, was will man mehr? Auch die diesjährige 4-Tage- Fahrt nach Erfurt und zu anderen mitteldeutschen Städten war ein voller Erfolg.

Nach zweijähriger Unterbrechung konnte am 27. September 2022 der beliebte Plattdeutschabend wieder stattfinden. Es war mein letzter Plattdeutschabend, bei dem ich für die Organisation und die Moderation verantwortlich war. Liebenswürdigerweise haben sich einige Mitglieder des Quartettvereins Myhl bereiterklärt, diese Aufgabe für die nächsten Jahre zu übernehmen. Ich bedanke mich vor allem bei Manfred Schaffrath und Norbert Rexing für ihr Engagement.

Bedanken möchte ich mich auch bei den Künstlerinnen im Leo-Küppers-Haus. Vier Ausstellungen haben sie über das Jahr verteilt zur Freude der Besucher angeboten.

Am 11.12. fand im Leo-Küppers-Haus eine sehr interessante und kurzweilige Eröffnung einer Ausstellung statt, die noch bis Anfang Februar 2023 zu sehen sein wird. Das Thema „Leo Küppers und das Lesen“. Der Kurator unseres Museums, Walter Kurzweg, hat im Rahmen dieser Ausstellung einen Vortrag zum o.g. Thema gehalten. Diese Veranstaltung fand anlässlich des 15- jährigen Bestehens der Bücherkiste und des 5-jährigen Bestehens des Leo-Küppers-Hauses statt. Auch diese Veranstaltung war gut besucht.

Werfen wir nun einen Blick in das nächste Jahr:

Ab Ende Januar 2023 wird an nahezu jedem Sonntag das Leo-Küppers-Haus von 15.00 – 17.00 Uhr geöffnet sein.

Ich bin sehr erfreut darüber, dass Walter Kurzweg sich bereiterklärt hat, am 15.1., 22.1. und am 5.2. 2023 den Vortrag „Leo Küppers und das Lesen“ zu wiederholen. Außerdem steht er an diesen Tagen den Museumsbesuchern mit Rat und Tat zur Seite. Ich kann Ihnen diese Führung und den damit verbundenen Vortrag bestens empfehlen.

Auf drei Termine im neuen Jahresprogramm möchte ich gerne besonders hinweisen:

1) 16.Mai;MitgliederversammlungaufderBurgWassenberg;jederTeilnehmer/jede Teilnehmerin erhält einen Getränkegutschein

2) 10.August;TagesfahrtnachGenkinBelgien;BesuchderC-mine,(Steinkohlenmuseum) mit anschließender Einkehr

3) 16.-19.August;4-TagefahrtnachDenHaagundderBesuchweitererStädteinden Niederlanden, u.a. auch ein Besuch des M.C. Escher-Museums und ein Abstecher zu den Mühlen in Kinderdijk mit Bootsfahrt entlang dieser Mühlen

Anmeldeformalitäten entnehmen Sie bitte dem Jahresprogramm 2023.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesundes neues Jahr

Ihr Walter Bienen

Geschäfts-, Fahrten- und Spendenkonto des Heimatvereins Wassenberg e.V.:  
Kreissparkasse Heinsberg ● IBAN DE03 3125 1220 0002 2043 60 ●  BIC WELADED1ERK