Jahresprogramm 2022

So Nov 27 @13:30 -
Militärhistorische Führung
So Nov 27 @15:00 - 17:00
Öffnung Leo-Küppers-Haus
So Dez 11 @14:00 - 16:00
Öffnung Bergfried

Veranstaltungen in Wassenberg
November 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Loading radio ...

Sänger: Karl Lieck

Wassenberg1420

Sehr geehrtes Mitglied des Heimatvereins, 

seit unserer letzten Mitgliederversammlung am 13. 3. 2019 hat unser Verein einen neuen Vorstand. Neben meiner Person als dem Vorsitzenden wurde Oliver Hermanns zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Agnes Basten als Rechnungsführerin und Walter Brehl als Radwanderwart wurden in ihren Ämtern bestätigt. Einen neuen Hauptwanderwart haben wir bisher nicht gefunden. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Wolfgang Clingen bis auf weiteres die Funktion des Wanderführers übernommen hat. Auch das Amt des Geschäftsführers/ der Geschäftsführerin konnte bislang nicht neu besetzt werden. Wir sind froh darüber, dass wir in Anna Tripke eine kommissarische Geschäftsführerin gefunden haben. Sie wird sich in den nächsten Monaten diesen Tätigkeitsbereich genauer anschauen und dann zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, ob diese Tätigkeit zu ihr passt.

Wie Sie bereits aus einem Zeitungsbericht der Rheinischen Post entnehmen konnten, hat sich der Heimatverein vorgenommen, unter dem Motto „Ich lerne meine Heimat näher kennen“ auf Vereine, Institutionen, Jugendverbände, Kirchen, Parteien und Firmen zuzugehen, um so auf seine Aktivitäten aufmerksam zu machen. Mit unseren Angeboten (den Stadtführungen, Wanderungen, Radwanderungen, kulturhistorischen Spaziergängen, Ausstellungen, Vorträgen und dem Plattdeutschabend) möchten wir gerne dazu beitragen, dass die Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus ihre Heimat näher und somit besser kennen lernen.

Vor ein paar Monaten haben wir einen Antrag auf einen „Heimatscheck“ beim Land NRW gestellt. Leider haben wir bislang von dort keine Antwort erhalten. Wie Sie wahrscheinlich schon aus der Presse erfahren haben, hat die Stadt einen Preis für innovative Heimatprojekte ausgelobt. Auch für diesen Wettbewerb haben wir uns mit dem Projekt „Lebendige Stadtgeschichte“ beworben. Schauen wir mal, ob der Rat der Stadt unsere Arbeit zu schätzen weiß.

Ich lege Ihnen den kulturhistorischen Spaziergang am 5. 6. 2019 besonders ans Herz. An diesem Tag werden wir die Kapelle `t Zand in Roermond und den in der Nähe der Kapelle befindlichen Galgenberg aufsuchen. Pierre Backes und seine Frau Yvonne, aus Roermond, werden uns führen. Anmeldungen noch kurzfristig möglich bei Agnes Basten oder bei mir.

Im Rahmen einer Sonderausstellung über Oskar von Forckenbeck im „Internationalen Zeitungsmuseum Aachen“ werde ich dort am 26. 6. 2019 um 18.00 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Wer war Oskar von Forckenbeck?“ halten. Am 31. Juli 2019 führt uns eine kulturhistorische Spazierfahrt in diese Ausstellung nach Aachen. Eine Anmeldung zu dieser Fahrt ist erforderlich.

Wie Sie aus dem Jahresprogramm für die 2. Hälfte 2019 ersehen können, ist es wieder gespickt mit attraktiven Veranstaltungen (siehe dazu auch die Rückseite dieses Schreibens).
Die Tagesfahrt nach Etville ist ausgebucht. Die Reiseleitung übernehmen Agnes Basten und Walter Brehl. Auch die Mehrtagesfahrt nach Freiburg ist nahezu ausgebucht. Fragen dazu beantwortet Ihnen Agnes Basten sehr gerne.

Die Interessengemeinschaft Weinfest e.V. führt in diesem Jahr ihr 6. Weinfest durch. Der Heimatverein hat sich mit einem Inserat an den Kosten der Weinzeitung beteiligt. Auf der Seite 23 finden Sie einen Aufsatz von mir über den Weinanbau in Wassenberg. Außerdem finden Sie in dieser Zeitung eine Beilage: Das Programm des Heimatvereins für das 2. Halbjahr 2019.

„Die Ruraue im Blick der Maler und Fotografen“ heißt die diesjährige Ausstellung des Heimatvereins. Die Ausstellungseröffnung findet am 1. September 2019 um 14.00 Uhr im Bergfried statt. Dazu sind sie alle herzlich eingeladen. Kurator der Ausstellung ist Walter Kurzweg.

Mit heimatlichen Grüßen Walter Bienen

 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen

Kulturhistorische „Spazierfahrt/Fahrt ins Blaue“ zum Blaubeerpflücken nach Boukoul/Roermond am 24.07.2019 in Fahrgemeinschaft

Treffpunkt: 14.00 Uhr Pontorsonplatz

Nach dem Pflücken (gegen Entgelt) Einkehr im hauseigenen Cafe ca.17.00 Uhr Rückfahrt

Fahrkosten: 3,00 € p.P. /Die Fahrkosten werden den PKW-Fahrern anteilig erstattet

Anmeldung bis 16.07.2019 bei Walter Bienen ( s. Programm)

Bitte überweisen Sie den Betrag auf unser Konto bei der Kreissparkasse Heinsberg (s. Programm) mit dem Vermerk :

24.7. Blaubeeren PKW ja oder

24.7. Blaubeeren PKW nein


Kulturhistorische „Spazierfahrt“ nach Aachen mit Besuch des Internationalen Zeitungsmuseums am 31.07.2019 in Fahrgemeinschaft Begrenzte Teilnehmerzahl.

Der Eintritt ist frei!
Treffpunkt: 9.30 Uhr Pontorsonplatz 09.45 Uhr Abfahrt

11.00 Uhr Führung Zeitungsmuseum 13.00 Uhr Mittagessen ( Selbstzahler) beim „Wehrhaften Schmied“, danach Zeit zur freien Verfügung ca. 16.00 Uhr Rückfahrt

Fahrkosten: 6,00 € p.P. / Die Fahrkosten werden den PKW-Fahrern anteilig erstattet Anmeldung bis 20.7.2019 bei Walter Bienen ( s. Programm)

Bitte überweisen Sie den Betrag auf unser Konto bei der Kreissparkasse Heinsberg
( s. Programm) mit dem Vermerk:

Zeitungsmuseum 31.7. PKW ja oder

Zeitungsmuseum 31.07. PKW nein


Busfahrt zum Charles Dickens Fest nach Deventer/NL am 14. 12.2019

Start: 8.00 Uhr ZOB Wassenberg

Fühlen Sie sich in die Zeit des Charles Dickens zurückversetzt! Eine ganze Stadt in Kostümen des 19. Jahrhunderts. Der Eintritt ist frei! Anmeldung bei Agnes Basten bzw. durch Überweisung des Fahrpreises in Höhe von 18,00 € pro Person. Die Rückfahrt ist für 16.30 Uhr vorgesehen.

Download hier (23,9 MB) 

 

Inhaltsverzeichnis

 

Seite 4 Grußwort des Schirmherrn Landrat Stephan Pusch

Seite 5 Grußwort des Herrn Bürgermeisters Manfred Winkens

Seite 6 Grußwort der Pfarrerin Frau Sabine Frauenhoff und des Propstes Herrn Thomas Wieners

Seite 7 Rückblick und Ausblick - des Vorsitzenden Herrn Sepp Becker

Seite 9 Geschichte der Stadt Wassenberg

Seite 11 120 – jähriges Bestehen des Heimatvereins Wassenberg

Seite 22 Leo – Küppers – Haus

Seite 23 Heimatliteratur

Seite 24 Schwerpunkte der Arbeit des Heimatvereins - Aktionsbereiche

Seite 24 Wandergruppe

Seite 26 Radwandergruppe

Seite 27 Wasseberjer Plattdütsch – Oavend

Seite 29 Arbeitskreise - Geschichte

Seite 30 Jüdisches Leben in Wassenberg

Seite 31 Natur / Baumbeschilderung

Seite 32 Sonstige Aktivitäten - Stadt- und Themenführungen

Seite 33 Bergfriedbetreuung

Seite 34 Vogelstimmenwanderung

Seite 36 Wenn einer eine Reise tut ...

Seite 38 Homepage

Seite 38 Denkmale

Seite 39 Reliefs

Seite 39 Hinweistafeln

Seite 39 Projekte / Aktuelle Schwerpunkte

Seite 40 Einladung zum Festakt

Seite 41 Festtagsprogramm

Seite 42 Wasseberch Lied von Karl Lieck

Seite 43 Dankeschön

Seite 43 Impressum

 

Download hier (23,9 MB)

 

 

 

Sie reisten aus Koblenz und dem Aachener Land an, brachten Mutter Ilse aus der Senioreneinrichtung mit, in der sie seit dem Tod ihres Ehemanns lebt. Im Beisein der Töchter Brigitte und Inge des 2012 verstorbenen pensionierten Generalapothekers Hanns A. Heidemanns wurde eine Gedenktafel enthüllt, die den Wassenberger Ehrenbürger als Autor, Heimatforscher und Ideengeber ausweist. Von Daniela Giess

Sein Freund Sepp Becker, Vorsitzender des Wassenberger Heimatvereins, erklärte im Beisein der Familie, zahlreicher Weggefährten sowie der Schützenbruderschaft St. Georg, dass der gebürtige Aachener zwar kein Sohn der Stadt gewesen sei, jedoch viel für Wassenberg, wo er nach seiner Pensionierung 25 Jahre ehrenamtlich wirkte, getan habe. Heidemanns habe Vorträge über "sein" Wassenberg gehalten, Broschüren über den Schlemmermarkt erstellt, Bücher geschrieben, das Vereinswesen unterstützt, auch viel für die Kindergärten und Schulen getan. Seine Angehörigen, darunter auch Bruder Walter, freuten sich über die posthume Ehrung, der bald noch eine zweite folgen soll, wenn eine Straße nach ihm benannt wird, wie Becker mit Bürgermeister Manfred Winkens bekanntgab. "Es ist sehr, sehr schön, dass unser Vater so lebendig in Erinnerung gehalten wird", sagte seine Tochter Brigitte stellvertretend für die Familie.

In Wassenberg wurde die Gedenktafel für Hanns Heidemanns von Bürgermeister Manfred Winkens (2.v.r.) und Sepp Becker (r.) enthüllt. Gekommen war dafür Heidemanns Familie, unter anderen Witwe Ilsa Heidemanns (3.v.l.), die Töchter Brigitte Diederichs (vorne) und Inge Brecht (4.v.l.) sowie sein Bruder Walter (l.). FOTO: Jürgen Laaser
In Wassenberg wurde die Gedenktafel für Hanns Heidemanns von Bürgermeister Manfred Winkens (2.v.r.) und Sepp Becker (r.) enthüllt. Gekommen war dafür Heidemanns Familie, unter anderen Witwe Ilsa Heidemanns (3.v.l.), die Töchter Brigitte Diederichs (vorne) und Inge Brecht (4.v.l.) sowie sein Bruder Walter (l.). FOTO: Jürgen Laaser

Humorvoll, sehr religiös, ausgestattet mit der Fähigkeit, gut zuhören zu können - so beschrieb Becker Heidemanns, der 1927 geborene spätere General, der im Auftrag der Bundeswehr Afrika, Asien und die ganze Welt bereist hatte. In der Straße Am Buir, in der am Samstag die Gedenktafel angebracht wurde, hielt sich Hanns A. Heidemanns schon als kleiner Junge gerne auf. Seine Tante Sophie, bei der er einen großen Teil seiner Kindheit verbrachte, weil seine Mutter kränklich war, wohnte in der nahe gelegenen Graf-Gerhard-Straße. "Hier hat er immer gespielt", berichtete Tochter Brigitte. "Auch ohne diese Tafel werden wir Hanns Heidemanns nie vergessen", betonte Bürgermeister Winkens.

Quelle: RP vom 20.3.2017

 

Tafel erinnert an Hanns Heidemanns (Heinsberger Zeitung vom 21.3.2017)

 

Foto: BeSe
Foto: BeSe
Foto: BeSe
Foto: BeSe
Foto: BeSe
Foto: BeSe
Foto: BeSe
Foto: BeSe

 

Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck
Foto: Karl Lieck

 

 

Geschäfts-, Fahrten- und Spendenkonto des Heimatvereins Wassenberg e.V.:  
Kreissparkasse Heinsberg ● IBAN DE03 3125 1220 0002 2043 60 ●  BIC WELADED1ERK