Jahresprogramm 2017

So Apr 30 @14:00 - 16:00
Öffnung Bergfried
Mo Mai 01 @06:00 -
Vogelstimmenwanderung
Mi Mai 03 @13:30 -
Radwanderfahrt

Veranstaltungen in Wassenberg
April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Loading radio ...

Sänger: Karl Lieck

 

Der Heimatverein Wassenberg bietet seit geraumer Zeit die Reihe „Kulturhistorische Spaziergänge" an. Vereinsvorsitzender Sepp Becker, ein Kenner der Geschichte des Wassenberger Landes, führt Interessierte dabei zu geschichtsträchtigen Orten in der Stadt und ihrer Umgebung. Auch kulturelle Begegnung, etwa beim Moscheebesuch, gehört dazu. Seit März 2016 wird Sepp Becker bei diesen Führungen  vom 2. Vorsitzenden Walter Bienen unterstützt, der u.a. als Autor und Herausgeber von Heimatliteratur ebenfalls ein ausgewiesener Kenner der Geschichte des Wassenberger Raumes ist.

 

Besuch der Fa. Laumans, Brüggen / Bracht

Am Donnerstag den 6.4.2017 waren wir im Rahmen eines
Am Donnerstag den 6.4.2017 waren wir im Rahmen eines "Kulturhistorischen Spaziergangs" mit einer Gruppe aus Wassenberg (neben anderen Teilnehmern vom HV Niederkrüchten) zu Besuch bei der Fa. Laumans in Bracht. Die Firma stellt seit 1896 Tonziegel her.

Innovation aus tausenden von Fäden

1912 wurde die Weberei Heinrich Essers in Wassenberg gegründet. Die heutige Schärerei Essers mit Schwesterbetrieb "Essedea Texolutions" produziert innovative Materialien für die Textilindustrie. Firmenbesuch mit dem Heimatverein. Von Nicole Peters

Die Brücke vom Traditionsunternehmen Essers zum "Kulturhistorischen Spaziergang" des Heimatvereins schlug der Vorsitzende Sepp Becker zu Beginn der jüngsten "Wanderung" der Reihe, die als Firmenbesichtigung geplant war. "Es handelt sich um einen alteingesessenen Wassenberger Betrieb, dessen Chef und Firma seit über 50 Jahren Mitglied im Verein sind", sagte Becker. Der Heimatverein sei vor 120 Jahren nämlich hauptsächlich von ansässigen Unternehmern gegründet worden - vielfältige Gründe, der Schärerei Essers und ihrem Schwesterbetrieb "Essedea" einen Besuch abzustatten.

Heinz-Willy Essers (vorne 2.v.r) erläutert Mitgliedern der Besuchergruppe den Prozessablauf. Mit im Bild Mitarbeiterin Ursula Brudermanns (hinten rechts), die seit 42 Jahren im Betrieb arbeitet. FOTO: Jürgen Laaser
Heinz-Willy Essers (vorne 2.v.r) erläutert Mitgliedern der Besuchergruppe den Prozessablauf. Mit im Bild Mitarbeiterin Ursula Brudermanns (hinten rechts), die seit 42 Jahren im Betrieb arbeitet. FOTO: Jürgen Laaser


Wie eng das Familienunternehmen mit der Wassenberger Historie verbunden ist, machten Geschäftsführer Heinz-Willy Essers und Marketing-Beauftragte Julia Essers während einer Einführung deutlich. 1912 als Weberei von Heinrich Essers im Wassenberger Ortskern gegründet, befand sich der Betrieb bis Mitte der 70er-Jahre auf der Bahnhofstraße in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Bahnhofs. Nach dem Verkauf an die Zeche siedelte er 1978 im Industriegebiet Forst an und richtete sich gänzlich neu aus. Als Schärerei spezialisierte sich Essers fortan auf die Vorbereitung der Kettbäume für Webereien. Heutzutage ist das Unternehmen das letzte von ehemals dutzenden textilen Betrieben im Ort und zugleich europäischer Marktführer in seinem Spezialgebiet.

Die Arbeitsschritte, die hier vollzogen werden, und die die Teilnehmer in den Produktionshallen anschauten, umfassen mehrere Bereiche. So laufen tausende Fäden in großer Anzahl von kleinen Spulen auf großen Rollen, den Kettbäumen, zusammen - dieser Vorgang wird "schären" genannt. Es ist eine Vorstufe zum Weben, auf die sich die Firma Essers spezialisiert hat. Diese Fäden, die hier zusammenlaufen, werden im In- und Ausland weiterverarbeitet. Beispielsweise zu Stadiondächern über Fußballarenen, in Autositzgurten oder schusssicheren Westen. Eine derart große Nachfrage hat die Firma auf ihre Produkte erfahren, dass sie 2003 das Schwesterunternehmen "Essedea" gründete. Dieses verarbeitet einen Teil der Essers-Fäden zu dreidimensionalen Textilien weiter. Ein innovatives 3D-Material, das weltweit beispielsweise in Marokko oder Eritrea in Nebelfängern zum Einsatz kommt. Entsprechend einem Prinzip der Bionik wird hier effektiv Wasser aus der Luft gewonnen. Hauptsächlich wird das atmungsaktive und antiallergische Polstermaterial jedoch in Matratzen, Kissen oder Sitzmöbeln eingesetzt.

Einige Produkte führt das Unternehmen vor Ort in Wassenberg: regional produzierte, antiallergische und atmungsaktive Matratzen, Matratzenauflagen und Kissen. Sie zeichnen sich durch das erwähnte High-Tech-Material 3DEA, das "Essedea" produziert, aus. Es ist besonders luft- und wasserdurchlässig. Die Besuchergruppe zeigte sich von den großen Produktionsstätten beeindruckt.

Quelle: RP vom 18. Februar 2017

INFO
Zulieferer für die Textilindustrie
Unternehmen Schärerei wird als Service-Unternehmen betrieben und verarbeitet High-Tech-Materialien für den Bereich technischer Textilien. Neben hochfesten Garnen werden auch Garne und Filamente für die klassische Textilindustrie verarbeitet.
Kontakt Lothforster Straße 50, Wassenberg, Telefon 02432 96-44-15, 96-44-10, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet www.essedea.de oder www.essers-schaererei.de.
Foto: BeSe
Foto: BeSe

 

Foto: BeSe
Foto: BeSe

Foto: W.Brehl
Foto: W.Brehl
Foto: W.Brehl
Foto: W.Brehl

Geschäfts- und Spendenkonto des Heimatvereins Wassenberg e.V.:  
Kreissparkasse Heinsberg ● IBAN DE03 3125 1220 0002 2043 60 ●  BIC WELADED1ERK

Fahrtenkonto des Heimatvereins Wassenberg e.V.:
Volksbank Erkelenz eG ● IBAN  DE32 3126 1282 7900 1520 13 ● BIC GENODED1EHE